Angehöriger verhaftet – was tun?

Notfall, Strafverteidiger benötigt? Notfall-Hotline: 0175 1075 646!

Ein Schock: Man erlebt mit wie ein Angehöriger (speziell der Ehemann) vor den eigenen Augen verhaftet wurde. Oder bekommt einen Anruf vom Angehörigen, der einen darüber informiert. Im Regelfall werden Sie dann schnell gebeten, sich „um die Sache zu kümmern“ – und stehen dann alleine mit der Situation da.

 

 

Ablauf nach der Festnahme eines Angehörigen

Üblicherweise verläuft es so, dass nach der Festnahme der angehörige im Gewahrsam der Polizei verbleibt, hier wird zumindest versucht ob eine Vernehmung möglich ist.

Bis Mitternacht des Folgetages darf der Angehörige im Gewahrsam gehalten werden, in dieser Zeitspanne wird dann entweder die Vorführung vor den Haftrichter oder eine Entlassung erfolgen. Sie selber werden normalerweise weder wissen wo genau sich Ihr Angehöriger befindet noch was gerade geschieht.

Wir kennen die Ansprechpartner vor Ort in Aachen und können als erstes klären, ob und wann eine Vorführung vor den Haftrichter stattfindet. Wir werden dann dafür Sorge tragen, dass einer unserer Rechtsanwälte bei der Haftvorführung zugegen ist und dafür kämpfen, dass keine Inhaftierung stattfindet.

Was können Sie tun wenn ein Angehöriger verhaftet wurde?

Tatsächlich können Sie helfen und etwas tun:

  1. Denken Sie daran: Mund halten – das gilt sowohl für Sie als auch für ihren Angehörigen. Sie lassen sich nicht zur Sache ein, egal was versprochen oder womit gedroht wird!
  2. Suchen Sie einen Strafverteidiger, der umgehend reagieren kann, es ist Eile geboten.
  3. Strukturieren Sie vorhandene Informationen, die Sie Ihrem Strafverteidiger in konzentrierter Form mitteilen können: Was ist geschehen, welcher Tatvorwurf steht im Raum? Wissen Sie wo Ihr Angehöriger sich befindet?
  4. Rufen Sie den Strafverteidiger umgehend an. Verschwenden Sie keine Zeit mit langer Informationsbeschaffung! Denken Sie daran, dass jede Minute, die Ihr Angehöriger im Gewahrsam der Ermittlungsbehörden ist, das Risiko erhöht, dass er anfängt „zu plappern“ und sich um Kopf und Kragen redet!
  5. Wenn Sie nicht wissen, wo ihr Angehöriger gerade ist, wird der Strafverteidiger in der Lage sein, ihn aufzufinden. Gerade bei einer Festnahme die miterlebt wurde, ist diese Situation normal – beschreiben Sie, wo die Festnahme ggfs. durch wen (Bundespolizei oder Polizei?) stattfand, ihr Strafverteidiger weiss dann was zu tun ist.
  6. Geben Sie dem Strafverteidiger eine Vollmacht und halten Sie ihn nicht auf – er wird sich bemühen, schnell zu handeln. Sagen Sie ihm, was sie wissen und lassen Sie ihn dann seine Arbeit machen. Nennen Sie ihm eine Kontaktadresse und Telefonnummer.
  7. So schwer es auch ist: Lassen Sie den Verteidiger seine Arbeit machen und warten Sie bis er sich bei Ihnen meldet.

Hinweis: Rechtsanwalt Dieter Ferner ist Fachanwalt für Strafrecht – ausserhalb unserer Bürozeiten erreichen Sie uns über das Notfall-Handy unter 0175 1075646! Im Raum Aachen/Düren/Heinsberg helfen wir in strafrechtlichen Notfällen mit kurzen Reaktionszeiten oder vermitteln bei Verhinderung weiter!


Willkommen auf unserer Informationsseite rund um die Untersuchungshaft in Aachen und in NRW. Diese Seite wird gepflegt von Rechtsanwalt Jens Ferner (Anwaltskanzlei Ferner - Städteregion Aachen) und Fachanwalt für Strafrecht Dieter Ferner. Unsere Kanzlei ist seit 20 Jahren mit einer Kerntätigkeit im Strafrecht in der Region Aachen angesiedelt.